Archiv der Kategorie: Wochenrückblick

Rückblick KW27/24

Noch dreimal arbeiten, dann endlich zwei Wochen Ferien. Die beiden letzten Arbeitswochen waren wieder recht intensiv, da meine Chefin krank ist und ich den Laden in Sachen Aktivierung quasi allein geschmissen habe. Aber es lief mit Hilfe des Pflegepersonals super. Die Bewohnenden hatten grosse Freude, als ich meine Hündin am Freitag mit ins Pflegeheim gebracht habe. Immer wieder erstaunlich, was ein Tier bewirken kann. Da öffnen sich selbst jene Bewohnenden, die sonst eher zurückhaltend und still sind. Plötzlich erzählten auch diese von ihren Hunden oder Tieren, die sie früher hatten. Den Rest vom Freitag kann man hier nachlesen, denn da war “was machst du eigentlich den ganzen Tag” – Tag.

Der Rest der Woche kurz zusammengefasst:

  • Da ich wie im vergangenen Jahr so derbe auf Mückenstiche reagiere, muss ich Bilaxten weiternehmen. Blöd nur, machen die Medis so müde. Nehme sie drum am Abend ein. Immerhin merke ich keinen Juckreiz mehr, die Einstichstellen sind dennoch ziemlich dick und rot. Was sind das nur für Mutantenmucken?
  • Meinen Vorsatz, keine Wolle vorerst zu kaufen, über Bord geworfen. Ein paar Ideen wollen umgesetzt werden.
  • Natürlich lief wieder Fussball. Leider gestern das Aus für die Schweizer Nati, dabei lief es anfangs so gut. Für mich waren sie die bessere Mannschaft und sind mein Europameister des Herzens. Selten war ein Schweizer Team so stark an einer EM. Hey, immerhin untentschieden gegen den grossen Nachbarn gespielt und Italien rausgekickt. Penaltyschiessen liegt uns allerdings nicht so.
  • Tour de France nebenher verfolgt und mit der Tochter DTM geschaut. Sie hat ein Faible für Autorennen, besonders wenn da Lamborghini und BMW vertreten sind.
  • Gestern ganz plötzlich eine Panikattacke bekommen. Aus dem Nichts. Und ziemlich ätzend, denn wir wollten Familie im Aargau besuchen. Tochter kränkelte auch, also blieben wir daheim.
  • Mit “And just like that” begonnen, aber schon wieder aufgehört. Carry Bradshaw gehört in die 90er Jahre, der Sex and the City Nachfolger in der Gegenwart kann mich überhaupt nicht überzeugen, wobei ich damals die Serie wie so viele andere Frauen verschlungen und geliebt habe. Muss wohl Netflix wieder mal nach neuen, besseren Sachen durchforsten. Vorschläge sind jederzeit willkommen.

Rückblick KW26/24

Noch zwei Wochen bis zu den Sommerferien und meinem Urlaub. Im letzten Jahr konnte ich wegen Probezeit kein frei nehmen, umsomehr freue ich mich auf zwei Wochen frei. Die Kids fiebern auch dem Schuljahresende entgegen. In den letzten Tagen läuft nicht mehr so viel, Schulausflug, Abschlussfest, Sporttag.

Der Mittlere bezog diese Woche zwei Jokertage, um mit dem Gotti in den Europapark zu fahren. Kurz vor der Abfahrt Panik, weil er seine ID-Karte nicht finden konnte. Wahrscheinlich hat er diese verbummelt. Also nahm er die Geburtsurkunde mit. Zum Glück wurden sie am Zoll nicht aufgehalten.

Die Jüngste hatte am Mittwoch fette Geburifete mit ihren Freundinnen. Zum Glück durfte ich arbeiten, der Mann übernahm das Zepter für die Party. Er hatte extra noch Wasserpistolen gekauft, die dann trotz schlechter Wetterprognose noch eingesetzt werden konnten. Nach der Feier dann kleiner Hangover bei der Jüngsten.

Ich hatte erneut einen Arzttermin wegen meines Knies/Beins. Habe nun Physiotherapie verschrieben bekommen und hoffe, dass ich bald wieder mit dem Sport loslegen kann.

Sportlich war ich dennoch, aber eher passiv. Tour de France ist gestartet und die Schweiz ballert sich mit einer imposanten Leistung über Italien in den Viertelfinal.

Bürotag am Freitag zum Ausmisten genutzt, was man alles an Scheiss aufhebt. Rigoros Zeugs weggeschmissen, drei Säcke voll mit Altpapier. Konnte mich erstmals auf eine Sache konzentrieren, sonst verzettele ich mich beim Aufräumen immerzu und komme von einem zum anderen und werde nicht fertig. Sieg über den inneren Kritiker.

Der Schwedenpanzer hat das nächste Altersleiden und bekommt nochmals ein paar Ersatzteile. Der Mann schaut aber bereits nach einem Nachfolger. Da unser XC90 doch recht teuer in Sachen Versicherung, Steuern und Benzin ist, soll wieder ein Kombi ins Haus kommen.

Die Häkel- und Stricknadeln klapperten erneut. Ein Wichtel wurde fertig, neue Socken sind angenadelt, für die Tochter wird es einen Sonic-Schlüsselanhänger geben und an meinem Dreieckstuch sind auch einige Runden weitergestrickt worden.

Rückblick KW25/24

Die Woche standen einige Arzttermine und natürlich die Fussball-EM an. Am Montag durfte ich Blut lassen. Der erste Versuch ging daneben, beim zweiten klappte es dann. Nun hab ich aber einen fetten blauen Fleck am linken Ellbogengelenk. Wäre nicht nötig gewesen, denn meine Entzündungswerte sind in Ordnung. Auch die Untersuchung beim Gefässspezialisten brachte nichts. Meine Venen im Bein sind top in Ordnung. Also heisst es weiter nach der Ursache für meine Knie-/Beinschmerzen suchen. Die halten nun seit über drei Wochen an und nichts will fruchten. Mühsam. Arbeiten war ich dann aber doch wieder, weil ich schon langsam den Sofa-Blues bekommen habe. Durchbeissen und abends wieder Bein brav hochlagern. Nebenher EM schauen und eifrig Wollreste verhäkeln.

Die Tochter feierte ihren achten Geburtstag. Am Donnerstag kleine Feier mit Gotti und Nachbarin, die ihr einen feinen Erdbeerkuchen zauberte. Heute, zum Sonntag, nachgeholte Feier mit der Familie. Nochmals feine Torte.

Der Rest in Bildern…

Rückblick KW 24/24

Es ist Mittwoch und ich tippe bereits den Wochenrückblick. Viel wird diese Woche nicht passieren, denn ich bin krankheitsbedingt ans Sofa gebunden. Das rechte Bein brav hochlegen und schonen. Am vergangenen Wochenende wurden die Schmerzen ums Knie immer mehr, in der Nacht auf Montag an Schlaf kaum zu denken. Also zum Arzt, denn den Scheiss schleppe ich nun schon über eine Woche herum. Der Doc schaute mein Knie an, drückte, drehte, dehnte. Gelenk scheint in Ordnung, er tippt auf eine Venenentzündung. Genaueres soll nun die Abklärung beim Gefässspezialisten bringen. Bis dahin gibts hochdosiertes Ibuprofen, was nur mässig anschlägt und schmieren mit Venensalbe. Solange das Bein ruhig liegt, geht es. Aber der Mensch hat ja auch Bedürfnisse und muss sich dann mal bewegen…

Der Rest so:

  • Die Tour de Suisse kam durchs Dorf gerollt. Während die Jungs das Radrennen vom Strassenrand aus verfolgen konnten, schaute ich es mir im TV an. Blöd nur, spornt mich das zum Velo fahren an. Aber Sport ist aus oben geschriebenen Gründen erstmal tabu.
  • Weiter passiv Sport geschaut. Neben Radsport EM verfolgt. Schweiz stark gestartet, ich hoffe, sie machen weiter so.
  • Die Sehnenscheidenentzündung an der rechten Hand ist auskuriert. Stricken und Häkeln geht wieder. Konnte den Rand der einten Granny Square Decke endlich fertigstellen. Der Kater hat sie sofort in Beschlag genommen. Zwei Enten gestrickt, eine Schildkröte als Anhänger für die Tochter gehäkelt.
  • Irgendwie scheine nicht ich nur krank zu sein, einige Kolleginen hüten ebenfalls das Bett. Das Telefon glühte also.
  • Eine Kollegin aus der Nachbarschaft kam zum Kaffee vorbei und brachte feine Vanille-Cornets mit.
  • Neue Reihe im Blog
  • Minecraft gezockt. Obwohl “zocken” nicht wirklich passt. Ich spiele im Kreativ-Modus und baue ein Dorf um. Mittlerweile hab ich eine Art Labyrinth gebaut. Der grosse Teenie hilft eifrig mit. Hat was meditatives.
  • Nebenher Podcasts gehört. Wollte ja längst mal meine Sammlung hier kundtun. Das folgt nun:

Podcastsammelsurium

Aktenzeichen XY… Unvergessene Verbrechen

ARD Crime Time · True Crime

BAYERN 3 True Crime

Demenz Podcast

Einsatz Gesundheit – Der Talk

Einschlafen Podcast von und mit Toby

In extremen Köpfen

Kurt Krömer – Feelings

SWR – Sprechen wir über Mord

Stern Crime Podcast – Spurensuche

Tatort Berlin – True Crime Podcast aus der deutschen Hauptstadt

Verbrechen von nebenan – True Crime aus der Nachbarschaft von Philipp Fleiter

Man sieht, ich höre gern True Crime Shizzle…

Rückblick KW 23/24

Seit Juni nun wieder auf 60% Arbeitszeit zurück. Heisst Donnerstags und Freitags frei. Mehr me time, aber Gelegnheit fürs Stricken bzw. Häkeln war die Woche nicht, da ich mir an der rechten Hand eine Sehnenscheidenentzündung eingefangen habe. Dazu bereitet mir das rechte Knie Probleme, Arztbesuch steht an. Der Rest der Woche:

  • Bisschen im Garten aufgeräumt. Der Mann konnte den Rasen nach den regnerischen Tagen endlich mal wieder mähen, ich sorgte für Feinschliff und Unkrautbeseitigung. Der Kater hat im Blumenbeet seinen neuen Lieblingsplatz und ich weiss nun, wieso die einte Pflanze so schräg steht. Ein paar Setzlinge wollen noch eingepflanzt werden sobald meine Hand wieder gesund ist.
  • Steine mit der Tochter angemalt, für ihr Geburtstagsfest, das bald ansteht, vergoldeten wir noch ein paar kleine Steinchen zu Goldnuggets. Sie will dann eine Art Schatzsuche veranstalten.
  • Flohmarkt im Quartier, fand Schuhe, Armband und das ABC Spiel vom SRF3, die Tochter kaufte etliche Rösser und der Mann fand eine antike Lampe, deren Schirm ausgewechselt werden will.
  • Netflix blieb irgendwie aus, dafür ein paar der True Crime Podcasts durchgehört oder auf dem Handy herumgedaddelt.

Rückblick KW22/24

Viel los war die Tage nicht, ausser Regen, Regen, Regen. Die Töss hatte Wasser wie wir es noch nie gesehen haben und die Feuerwehr hatte gut zu tun, Keller auszupumpen. Wir blieben verschont, wenn auch unser Garten kurzzeitig Venedig glich. Halt nur ohne Rialtobrücke und so.

Ein Telefonat nachgeholt, was ich lang vor mir hergeschoben habe. Erleichterung.

Die einte Granny-Square-Decke ist im Endspurt. Nachdem alle Quadrate aneinandergehäkelt sind, gibt es jetzt noch eine Umrundung und dann heisst es trölfmillionen Fäden vernähen.

Bei Netflix etliche True Crime Sachen durchgebingt: Dig Deeper – das Verschwinden der Birigt Meier, Der Fall Asunta und 3096 Tage (Verfilmung der Entführung und Gefangenschaft von Natascha Kampusch)

Der grosse Teenie hat heute seine erste Bewerbung verschickt. Nun heisst es Daumendrücken, dass er für August 2025 eine Lehrstelle findet.

Der Schwedenpanzer muckert etwas, bekommt bald wieder ein neues Ersatzteil (Luftmassenmesser), aber läuft sonst für seine mittlerweile 350.000km super.

Ich gehe unter die Handpuppenspieler. Berufsbedingt. Hab kürzlich ein Video gesehen, wo eine Handpuppe in der Kurzaktivierung zum Einsatz kam. Das will ich nun auch ausprobieren. Winnie hat morgen seinen ersten Einsatz.

Kurzbesuch von einem Safe-Bubble-Kollegen, Kurztrip nach Winterthur, Kaffee und etwas Shopping.

Kurzbesuch im Aargau bei der Schwiegerfamilie. Feines Essen, guter Wein, Verwöhnprogramm.

Rückblick KW21/24

Auf Regen folgt Sonne – oder so. Gilt auch für’s Gemüt. Nach einigen struben Tagen ging es mir diese Woche wieder besser. Was wohl auch an guten News lag. U.a. darf ich mein Arbeitspensum reduzieren.

Habe mich die Tage intensiv mit der Wertmethode beschäftigt. Nach dieser sollen Teilzeitarbeiter wie Vollzeitmitarbeiter behandelt und für alle sei das System fair. Wenn das so wäre, würde ich aber nicht über die Monate Minusstunde an Minusstunde anhäufen, um sie dann an freien Tagen wie Pfingstmontag abbauen zu dürfen. Ich habe das also mal nachgerechnet und komme teilweise auf ganz andere Ergebnisse. Leider verweist die HR-Verantwortliche nun mal auf den Computer, aber sie soll mir das mal selbst auf Papier vorrechnen. Irgendwo stimmt da was nicht. Und ich habe keine Lust, noch mehr Stunden in Arbeit zu investieren, auch wenn sie toll ist. Für meinen Teil bin ich wie abgemacht meine 70% unter der Woche vor Ort. Selbst meine Therapeutin versteht das nicht. Durfte am Freitag wieder zu ihr, noch ein paar Dinge aufarbeiten. Vergangene Woche hatte ich tatsächlich kurz das Gefühl wieder in den Abwärtsstrudel zu geraten. Leben ist ein Auf und Ab, aber manchmal zieht es einen zu sehr in eine Richtung. Und ich suche immer noch nach meinem Filter, dass nicht alles an mich herantritt…

Am Samstag Kurztrip nach Zürich, eine liebe Kollegin aus der Safe Bubble im Spital besuchen. Sie hat nun endlich ihre geschlechtsangleichende OP überstanden. Passenderweise zeigte sich auf der Heimfahrt ein Regenbogen, na wenn das kein Zeichen ist.

Während des Häkelns mit Fallout angefangen, bin aber noch nicht ganz reingekommen. Zwischendurch ein paar Podcasts durchgehört, meist True Crime Shizzle. Die beiden Granny Square Decken sind noch in progress, zwischendurch hatte ich Restgarne genutzt, um zwei Kissenhüllen anzufertigen. Das war durchaus meditativ.

Im Garten grünt und blüht es, die ersten Johannisbeeren sind bald schon reif. Blaubeeren scheint es in diesem Jahr nicht zu geben, bisher nichts zu sehen. Vielleicht sollt ich den Strauch auch endlich mal aus dem Kübel nehmen und in die Erde pflanzen. To do für Herbst. Dann kommt auch der riesige Minzebusch raus, der verbreitert sich immer mehr und nimmt anderen Pflanzen das Licht.

Rückblick KW20/24

Die dunkle Wolke ist wieder da. Und mit ihr im Gepäck das Gedankenkarussell sowie Schlaflosigkeit. Ich dachte, ich hätte die fucking Depression im Griff, aber im Moment hat sie mich eher gepackt. Ich weiss, das geht wieder vorbei, aber ich werde mich hüten in Zukunft mit gewissen Kollegen drüber zu sprechen. Sprüche wie «Dann geh halt eine Runde spazieren, das tut dir sicher gut…» kann ich in solchen Momenten überhaupt nicht gebrauchen. Ich weiss zwar, was gut tut, aber es benötigt hier und da Überwindung. Progressive Muskelentspannung, beruhigende Musik, Atemübung, Fitness zweimal die Woche und meine Wollsachen. So geht eines der Projekte aus dem Lockdown in den Endspurt. Nachdem alle Quadrate sortiert, ausgelegt und neu arrangiert wurden, geht es nun ans aneinander häkeln. Ich habe mich für ein schwarzes Garn zum Zusammenfriemeln entschieden. Liegt wohl auch an der momentanen Situation.

Im Garten blüht immer mehr und des Katers Fell musste einmal mehr zum Auffangen von Tränchen herhalten. Der Rest der Woche war nicht so nennenswert. Bleibt gesund und hebt euch Sorg!

Rückblick KW18/24

Heute ist der 5. des Monats, was bedeutet es ist #wmdedgt (Was machst du eigentlich den ganzen Tag). Da aber Sonntag ist und mich seit gestern eine Erkältung plagt, wird heute nicht viel passieren, drum pausiere ich für diesen Monat. Der Rest der Woche:

  • Den freien Montag zum Gärtnern genutzt. Die Tochter half beim Unkraut zupfen und wir setzten noch ein paar Sonnenblumenkerne in den Garten. Mal sehen, ob die in diesem Jahr auch wieder so gut kommen wie im vergangenen. Am Nachmittag Auszeit mit dem Mann in der Stadt, kurzer Bummel, Kaffee in der Altstadt. Am Abend Grill angeworfen.
  • Hätte ich bei der Urlaubsplanung richtig geschaut, hätte ich den Dienstag und Donnerstag auch noch freigenommen um zwei Wochen frei zu haben. So hiess es aber zwei Tage schaffen mit Unterbrechung dank 1. Mai.
  • Am Mittwoch begleitete ich den Mann ins Fitnessstudio. Probierte mich an einigen Geräten aus und lief zum Schluss 20 Minuten auf dem Laufband. Das ging ziemlich gut. Am Freitag hatte ich dann eine Stunde mit einem Trainer, der mir ein Programm zusammengestellt hat und alles erklärte. Nach 90 Minuten Training war ich ziemlich erledigt und derber Muskelkater war das Resultat. Aber der Kopf war wieder mal frei und blöde Gedanken verschwunden. Eigentlich wollte ich heute trainieren, aber eine Erkältung macht mir einen Strich durch die Rechnung. Ist schlauer zu pausieren. Zumal einige Muskeln immer noch etwas ziepen.
  • Ansonsten viel gehäkelt, meine beiden Granny Square Projekte gehen langsam voran. Für das einte fand ich zum Glück dann doch noch das fehlende Garn, so kann ich auch an diesem weiterarbeiten. Nebenher lief Orange is the new black, das ich nun zum zweiten Mal durchhabe. An vieles konnte ich mich nicht mehr erinnern. Für die nächsten Häkel-/Strickstunden steht Fallout auf dem Plan.
  • Der Kater bringt derzeit eine Zecke nach der anderen heim. In diesem Jahr scheint es viele von den scheiss Dingern zu geben.
  • Die Kids genossen die letzten Ferientage ziemlich entspannt. Die Jüngste war auf Drachenjadg auf Schloss Kyburg und probte sich im Schminken (sie kann das im Fall besser als ich)

Allen eine schöne neue Woche – die wird ja dank Auffahrt auch wieder kurz. Bleibt gesund!

Rückblick KW16 & KW17

Letzten Sonntag keine Lust und Zeit für den Wochenrückblick gehabt. Drum hol ich das heute mit nach…

  • Am vergangenen Wochenende Besuch von lieber Kollegin aus der Safe Bubble, zusammen viel gestrickt, Netflix durchgeschaut, gequatscht und letzten Sonntag ihre Rösser besucht. Am Freitag kam sie gleich nochmal vorbei. Mit ihrem Anhänger, denn der Keller musste endlich mal entrümpelt werden. Am Abend fuhren wir nach Deutschland rüber, Treffen mit anderen Safe Bubble Members bei einem feinen Essen in Gailingen.
  • Sonst verliefen die Ferien wetterbedingt eher ruhig. Wollvorrat wurde sortiert und einige angefangenen Projekte beendet. Bügelwäsche steht noch an.
  • Hütehund Juma ist ein paar Tage bei uns zu Gast.
  • Der grosse Teenie war zwei Tage in der örtlichen Kita schnuppern. Er kam jeweils mit einem grossen Grinsen heim. Sein Berufswunsch FaBe Kleinkind hat sich damit noch mehr gefestigt. Im Sommer darf er sich bereits um eine Ausbildungsstelle bewerben. (Wo ist die Zeit nur hin?)
  • Zirkus in der Schule: die zweiten Klassen durften an einem Projekt mitmachen und so wurde eine Woche lang geübt und geprobt. Vergangenen Freitag dann die grosse Aufführung. Die Jüngste war in der Gruppe Zauberer & Fakire und bewies grossen Mut beim Spiel mit Feuer und Scherben.
  • Der kleine Teenie probierte Armbrustschiessen aus und wurde vierter beim Schiessen. Er hat scheinbar ein weiteres Hobby gefunden. Die Jüngste geht neu zum Hiphop-Dance.
  • Lachmuskeltraining bei der Show von Divertimento. Ein Gag nach dem anderen, kam mit dem Lachen gar nicht hinterher.
  • Winter machte hier auch kurz halt. Temperaturschwankungen von 20 Grad innert drei Tagen. April hat dieses Jahr alle Register gezogen.

Rückblick KW15/24

Noch fix den Wochenrückblick tippen, eh der Sonntag und somit die 15. Woche des Jahres um ist. So viel lief aber eigentlich gar nicht… Viel gearbeitet, Wertschätzung und ein liebes Dankeschön von einer Bewohnerin erhalten, neues Lesefutter von Adler Olsen angefangen, ein paar True Crime Podcasts durchgehört, LOL 5. Staffel durchgebingt (eher so semilustig bis auf die Szene mit Olaf als Handpuppe von Sträter), viel draussen gewesen, um die sommerlichen Temperaturen zu geniessen und am Samstag sechs Stunden Weiterbildung zum Thema Sterbebegleitung genossen. Noch eine Woche arbeiten, dann endlich wieder Ferien.

Rückblick KW 14/24

Die Woche war arbeitstechnisch dank Ostermontag um einen Tag kürzer. Der Virus ging immer noch um und bei mir kreisten die Angstgedanken. Aber alle Panik wie immer umsonst. Ich hasse es.

Dank meiner Berliner Tante konnten wir wieder die Ferienwohnung buchen, eine Woche lang dickes B, oben an der Spree. Yeah! Allerdings erst im Oktober.

Hundini durfte wieder einmal für den Therapiehund einspringen. Zusammen spazierten wir die Woche ein paar grössere Runde an Töss und oberhalb von Schloss Kyburg. Der April zeigte sich von seiner warmen Seite, so dass gestern angrilliert wurde.

T1 hat für die Frühlingsferien Ende April eine Schnupperstelle ergattert – ich bin echt mega stolz auf ihn, dass er einfach so das Telefon in die Hand nimmt und anruft. Nun darf er zwei Tage in unserer Kinderkrippe im Dorf arbeiten. Sein Berufswunsch ist schon seit langem Fachmann (FaBe) Betreuung Kleinkinder. Als grosser Bruder scheint ihm das wohl in die Wiege gelegt worden zu sein. Auch der Mittlere weiss bereits, welchen Berufsweg er einschlagen will. Seitdem er in der 1. Sek Kochunterricht hat und daran einen Narren gefressen hat, steht fest, dass er Koch werden möchte. Er hat uns schon das ein oder andere Mal daheim bekocht. Die Tochter träumt derweil von einer Tierarztkarriere im Zürcher Zoo…

Der Fleur de Lis Pullover für die Jüngste ist endlich fertig. Wirklich nervig waren die linken Runden mit zwei Fäden zu stricken, das hat einige Fingerkrätschen verursacht. Das Vernähen der ganzen Fäden (bei 150 hab ich aufgehört zu zählen) brauchte dann noch einen ganzen Abend. Jetzt gibts als nächstes vermutlich erstmal wieder ein paar Socken, einfach und schnell gestrickt.

Am Freitag bei “Was machst du eigentlich den ganzen Tag” mitgemacht, hier nachlesen.